Erst-Helfer

Ersthelferdienst auf dem Schulhof – wir lernen zu helfen

In der heutigen Gesellschaft, in der oft jeder nur an sich denkt, ist es unserer Meinung nach wichtig, diesem Verhalten entgegen zu steuern und auch für andere da zu sein. Für unsere Schule gilt das Motto: Mensch sein heißt verantwortlich sein (Antoine de Saint-Exupéry). Je früher die Kinder lernen, richtig miteinander umzugehen, desto selbstverständlicher ist dieses Verhalten für sie im späteren Leben.

Aus diesem Grund haben wir den Ersthelferdienst bereits in der Grundschule ins Leben gerufen, bei dem die Schülerinnen und Schüler unserer Schule lernen, Verantwortung zu übernehmen und zu helfen. Sie verbessern dadurch nicht nur den sozialen Umgang miteinander, sondern lernen auch Hilfe zu holen und hinzuschauen, wenn etwas passiert.

Im Rahmen des Sachunterrichtes des dritten Schuljahres behandeln wir das Thema „Erste Hilfe“. Hier lernen die Kinder theoretisch und praktisch anhand von Rollenspielen, welche Maßnahmen sie bei Unfällen ergreifen müssen, wie die Rettungskette funktioniert und wie sie mit Verletzungen und Verletzten umzugehen haben.

Im vierten Schuljahr dürfen sie ihr Wissen anschließend anwenden, indem sie während der Pausen als Ersthelfer in einem geschützen Rahmen auf dem Schulhof tätig sind. Hier üben sie praktisch den Umgang mit verletzten Kindern, dürfen Pflaster und Kühlakkus verteilen, um so ihr Können zu zeigen. Durch den Ersthelferdienst verlieren die Kinder die Angst vor Verletzungen und gewinnen Sicherheit im Umgang mit diesen. Sie lernen einzuschätzen, wann sie eine Verletzung selbst behandeln können oder doch besser den Rat des Lehrers hinzuziehen, und verlieren die Scheu, andere anzusprechen um ihre Hilfe anzubieten.

Der Ersthelferdienst an unserer Schule verbessert jedoch nicht nur den Umgang der Kinder miteinander, sondern bereitet ihnen vor allem eins: Sehr viel Spaß und Freude!